Riesen Auswahl an Produkten
Versand innerhalb von 24h*
Kundensupport Mo-Fr
Kostenlose Hotline +43 / (0) 3127 / 2575 50
 
Filter schließen
 
  •  
  •  
  •  
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  

Das Zelt - das Zuhause für unterwegs

Wenn SIe die Natur lieben, dann gibt es für Sie nichts schöneres, als Ihre Freizeit draußen im Grünen zu verbringen. Eine ausgedehnte Fahrrad Tour, oder ein langer Wander Ausflug sind dafür eine ideale Lösung. Doch wenn Sie am Wochenende oder im Urlaub mehr Zeit haben, dann bietet es sich an, die Ausflüge in die Natur zu verlängern. In diesem Fall gehören Nachtwanderungen zu den spannendsten Erlebnissen, da Sie die Natur von einer Seite erleben können, welche Ihnen ansonsten verborgen bleibt. Doch am Ende eines solchen Ausflugs benötigen Sie einen guten Schlafplatz. Damit Sie keine lange Autofahrt durch die Nacht nach Hause haben, bietet es sich an, die Nacht in der Natur zu verbringen. Um einen geschützten und angenehmen Schlafplatz zu haben, ist ein Zelt unverzichtbar. Ein gutes Zelt hält Wind und Regen draußen und die Wärme Ihres Körpers drinnen. Auf diese Art geschützt, können Sie auch unter ungünstigsten Bedingungen unbesorgt draußen schlafen und die Natur noch ein ganzes Stück intensiver erleben. Wichtig ist lediglich, dass Sie ein Zelt haben, welches für Ihren jeweiligen Bedarf ideal ist und die perfekte Mischung aus Schutz, Platz, Komfort und Gewicht bietet, denn nicht jedes Zelt ist für jeden Bedarf gleich gut geeignet.

Immer das richtige Zelt 

Zelten können Sie an vielen Orten und auf verschiedene Weisen. Ob es nur eine Nacht im eigenen Garten ist, ein gut organisierter Camping Platz, oder ob es eine Waldlichtung fernab der Zivilisation ist. Jeder dieser Orte bietet eigene Vor- und Nachteile. Daraus ergibt sich, dass nicht in jedem Fall das gleiche Zeltmodell die richtige Wahl ist. Während im eigenen Garten oder auf dem Camping Platz ein großes und komfortables Zelt die ideale Lösung darstellt, muss ein Zelt für eine Übernachtung in der Natur insbesondere robust, absolut wetterfest und vor allem leicht zu transportieren sowie schnell und einfach auf- und abzubauen sein.

Zelte für die ganze Familie

Zelte gibt es in den unterschiedlichsten Formen und Größen. Eines der wichtigsten Merkmale bei der Auswahl eines Zeltes ist, ist die Frage, für wie viele Personen es geeignet sein soll. Wenn Sie nur einmal eine Nacht mit Ihren Kindern im sicheren Garten im Freien verbringen wollen, oder mit Ihnen auf einem gleichermaßen sicheren Camping Platz Urlaub machen wollen, dann benötigen Sie ein großes und geräumiges Modell, in dem die ganze Familie ausreichend viel Platz hat, selbst wenn jemand nicht ganz so ruhig schläft und sich etwas breiter macht. Ein solches Zelt kann auch sehr robust gebaut sein, damit es auch tagsüber Stand hält, wenn die Kinder darin oder davor spielen und ab und an daran stoßen oder das Zelt von einem Ball getroffen wird. Ein solches Modell hat jedoch einen, im wahrsten Sinne des Wortes, großen  Nachteil. Es ist groß, schwer und lässt sich nicht ohne weiteres transportieren, selbst wenn es ordnungsgemäß zusammengefalt und in einer Tragetasche verstaut ist. EIn solch großes Modell muss möglicherweise mit mehreren Personen an seinen Bestimmungsort transportiert werden und auch der Aufbau erfordet mehr Aufwand. So ist ein solches Zelt vollkommen ungeeignet um es auf einen längeren Wanderausflug mitzunehmen.

Kompakte Zelte für unterwegs

Im Gegensatz dazu stehen Zelte für eine einzelne Person, die nur sehr niedrig sind. Ein solches Modell bietet sicherlich nicht den gleichen Komfort, hat jedoch einige andere Vorteile. Ein solch minimalistisch konzipiertes Zeltmodell ist sehr leicht und kompakt, weshalb es auch von einer einzelnen Person über weite Strecken im Gelände transportiert werden kann. Wer auf eine lange Wandertour geht, für den ist ein kleines Zelt die ideale Lösung um unterwegs einen einigermaßen geschützten Schlafplatz zu haben. Für diesen Bedarf sollten technische Daten im Fokus bei der Auswahl stehen. Wie schwer ist das Zeltund wie groß ist es zusammengelegt in der Tragetasche? Kann ich die Tragetasche als zweiten Rucksack auf dem Rücken transportieren um unterwegs die Hände frei zu haben? Solche Fragen verraten Ihnen mehr über die Eignung des Zeltes für einen ausgedehnten Ausflug in die Natur.

Viele weitere Modelle

Zelte gibt es selbstverständlich nicht nur entweder als groß dimensionierte Ausführungen für den Camping Urlaub mit der ganzen Familie oder als minimalistische Konstruktionen für Abenteurer. Zelte gibt es in allen erdenklichen Abstufungen und mit ein wenig Vorbereitung, werden Sie schnell eine Vorstellung davon haben, was für ein Zelt Sie benötigen und welches Modell die perfekte Wahl für Ihren Bedarf ist.

Die Qualität eines Zeltes

Wenn Sie sich nun entschieden haben, welches Zelt ideal für Sie wäre, dann bleibt als letzter Schritt bei der Auswahl des richtigen Modells seine Qualität. Dies bedeutet nicht, dass es gute und schlechte Modelle gibt, sondern lediglich, dass nicht jedes Modell den gleichen Ansprüchen zu genügen braucht. Wenn Sie lediglich mit Ihren Kindern ein paar laue Sommernächte im Garten verbringen wollen und sich auf die Wettervorhersage verlassen können, benötigen Sie schlichtweg nicht das wetterfesteste Zelt, welches es gerade auf dem Markt gibt, sondern können andere Kriterien in den Vordergrund der Auswahl stellen.

Wenn Sie jedoch eine mehrtägige oder mehrwöchige Wanderung durch die Wildnis planen, vielleicht sogar noch in einem anderen Land, dann muss die Wetterfestigkeit des Zeltes zuverlässiger sein, als die Wettervorhersage für den gesamten kommenden Monat. In diesem Fall müssen Sie darauf achten, aus welchen Materialien das Gerüst und der Stoff ist. Ein Gerüst aus dünnen Aluminium  Rohren, welches bei der kleinsten Windböe verbogen ist, nützt Ihnen wenig auf einem langen Ausflug. Auch der Stoff mit dem das Zelt bezogen ist, sowie die Bodenplane des Zeltes müssen höheren Belastungen Stand halten können.

Die Wassersäule - (kein) Maß aller Dinge

Viele Hersteller und Händler werben mit Millimetern Wassersäule für die Stabilität ihrer Zelte. Diese Maßeinheit hat jedoch kaum  Aussagekraft über die Wetterfestigkeit von einem Zelt. Beispielsweise sagen 2000 mm Wassersäule aus, dass der Stoff erst Wasser durchsickern lässt, wenn sich mehr als 2 Meter Wasser auf dem Zelt angesammelt haben. Das erreichen Sie nur, wenn Sie am Strand zelten und die Flut kommt. Entsprechend sinnlos ist diese Maßeinheit. Einen wahren Kern hat sie nur in sofern, als dass der Druck auch durch den Wind erzeugt werden kann. Hier besteht jedoch das Problem, dass für den gleichen Druck wie von 2000 mm Wassersäule eine Windgeschwindigkeit von knapp 634 km/h notwendig wäre. Auch dann hätten Sie ganz andere Probleme, als die Wasserdichtigkeit von Ihrem Zelt.

Tatsache ist jedoch, dass die Wassersäule anhand des unbeschädigten Gewebes ermittelt wird. Die Schwachstellen eines Zeltes sind hingegen die Nähte, die Reißverschlüsse und andere Verbindungen zwischen zwei Teilen des Gewebes. Wenn Sie also viel Wert auf ein möglichst wasserdichtes und wetterfestes Zelt legen, dann sollten Sie sich angucken, wie sauber es verarbeitet ist und ob insbesondere die Nähte verstärkt und abgeklebt sind und ob die Reißverschlüsse von einer zusätzlichen wasserfesten Schicht abgeschirmt werden.

Das restliche Zubehör

Selbst das beste Zelt ist nutzlos, wenn Sie daran scheitern sich mit einem hochwertigen Komplettset auszurüsten. Um eine möglichst angenehme Nachtruhe zu haben, benötigen Sie einen bequemen und gut isolierenden Schlafsack, in dem Sie die Nacht im Zelt verbringen können. Darüber hinaus muss der Boden des Zeltes mit robusten Iso-Matten ausgelegt sein. Weder die Bodenplane, noch der Schlafsack vermögen Feuchtigkeit oder die niedrigeren Temperaturen des feuchten Bodens abzuschirmen. So ist der Wärmeverlust nach unten hin unausweichlich und auch die Unebenheiten des Bodens machen eine Nacht ohne Iso-Matte, selbst im besten Zelt, zu einem unangenehmen Erlebnis.

Wenn SIe die Natur lieben, dann gibt es für Sie nichts schöneres, als Ihre Freizeit draußen im Grünen zu verbringen. Eine ausgedehnte Fahrrad Tour, oder ein langer Wander Ausflug sind dafür eine... mehr erfahren »
Fenster schließen
Das Zelt - das Zuhause für unterwegs

Wenn SIe die Natur lieben, dann gibt es für Sie nichts schöneres, als Ihre Freizeit draußen im Grünen zu verbringen. Eine ausgedehnte Fahrrad Tour, oder ein langer Wander Ausflug sind dafür eine ideale Lösung. Doch wenn Sie am Wochenende oder im Urlaub mehr Zeit haben, dann bietet es sich an, die Ausflüge in die Natur zu verlängern. In diesem Fall gehören Nachtwanderungen zu den spannendsten Erlebnissen, da Sie die Natur von einer Seite erleben können, welche Ihnen ansonsten verborgen bleibt. Doch am Ende eines solchen Ausflugs benötigen Sie einen guten Schlafplatz. Damit Sie keine lange Autofahrt durch die Nacht nach Hause haben, bietet es sich an, die Nacht in der Natur zu verbringen. Um einen geschützten und angenehmen Schlafplatz zu haben, ist ein Zelt unverzichtbar. Ein gutes Zelt hält Wind und Regen draußen und die Wärme Ihres Körpers drinnen. Auf diese Art geschützt, können Sie auch unter ungünstigsten Bedingungen unbesorgt draußen schlafen und die Natur noch ein ganzes Stück intensiver erleben. Wichtig ist lediglich, dass Sie ein Zelt haben, welches für Ihren jeweiligen Bedarf ideal ist und die perfekte Mischung aus Schutz, Platz, Komfort und Gewicht bietet, denn nicht jedes Zelt ist für jeden Bedarf gleich gut geeignet.

Immer das richtige Zelt 

Zelten können Sie an vielen Orten und auf verschiedene Weisen. Ob es nur eine Nacht im eigenen Garten ist, ein gut organisierter Camping Platz, oder ob es eine Waldlichtung fernab der Zivilisation ist. Jeder dieser Orte bietet eigene Vor- und Nachteile. Daraus ergibt sich, dass nicht in jedem Fall das gleiche Zeltmodell die richtige Wahl ist. Während im eigenen Garten oder auf dem Camping Platz ein großes und komfortables Zelt die ideale Lösung darstellt, muss ein Zelt für eine Übernachtung in der Natur insbesondere robust, absolut wetterfest und vor allem leicht zu transportieren sowie schnell und einfach auf- und abzubauen sein.

Zelte für die ganze Familie

Zelte gibt es in den unterschiedlichsten Formen und Größen. Eines der wichtigsten Merkmale bei der Auswahl eines Zeltes ist, ist die Frage, für wie viele Personen es geeignet sein soll. Wenn Sie nur einmal eine Nacht mit Ihren Kindern im sicheren Garten im Freien verbringen wollen, oder mit Ihnen auf einem gleichermaßen sicheren Camping Platz Urlaub machen wollen, dann benötigen Sie ein großes und geräumiges Modell, in dem die ganze Familie ausreichend viel Platz hat, selbst wenn jemand nicht ganz so ruhig schläft und sich etwas breiter macht. Ein solches Zelt kann auch sehr robust gebaut sein, damit es auch tagsüber Stand hält, wenn die Kinder darin oder davor spielen und ab und an daran stoßen oder das Zelt von einem Ball getroffen wird. Ein solches Modell hat jedoch einen, im wahrsten Sinne des Wortes, großen  Nachteil. Es ist groß, schwer und lässt sich nicht ohne weiteres transportieren, selbst wenn es ordnungsgemäß zusammengefalt und in einer Tragetasche verstaut ist. EIn solch großes Modell muss möglicherweise mit mehreren Personen an seinen Bestimmungsort transportiert werden und auch der Aufbau erfordet mehr Aufwand. So ist ein solches Zelt vollkommen ungeeignet um es auf einen längeren Wanderausflug mitzunehmen.

Kompakte Zelte für unterwegs

Im Gegensatz dazu stehen Zelte für eine einzelne Person, die nur sehr niedrig sind. Ein solches Modell bietet sicherlich nicht den gleichen Komfort, hat jedoch einige andere Vorteile. Ein solch minimalistisch konzipiertes Zeltmodell ist sehr leicht und kompakt, weshalb es auch von einer einzelnen Person über weite Strecken im Gelände transportiert werden kann. Wer auf eine lange Wandertour geht, für den ist ein kleines Zelt die ideale Lösung um unterwegs einen einigermaßen geschützten Schlafplatz zu haben. Für diesen Bedarf sollten technische Daten im Fokus bei der Auswahl stehen. Wie schwer ist das Zeltund wie groß ist es zusammengelegt in der Tragetasche? Kann ich die Tragetasche als zweiten Rucksack auf dem Rücken transportieren um unterwegs die Hände frei zu haben? Solche Fragen verraten Ihnen mehr über die Eignung des Zeltes für einen ausgedehnten Ausflug in die Natur.

Viele weitere Modelle

Zelte gibt es selbstverständlich nicht nur entweder als groß dimensionierte Ausführungen für den Camping Urlaub mit der ganzen Familie oder als minimalistische Konstruktionen für Abenteurer. Zelte gibt es in allen erdenklichen Abstufungen und mit ein wenig Vorbereitung, werden Sie schnell eine Vorstellung davon haben, was für ein Zelt Sie benötigen und welches Modell die perfekte Wahl für Ihren Bedarf ist.

Die Qualität eines Zeltes

Wenn Sie sich nun entschieden haben, welches Zelt ideal für Sie wäre, dann bleibt als letzter Schritt bei der Auswahl des richtigen Modells seine Qualität. Dies bedeutet nicht, dass es gute und schlechte Modelle gibt, sondern lediglich, dass nicht jedes Modell den gleichen Ansprüchen zu genügen braucht. Wenn Sie lediglich mit Ihren Kindern ein paar laue Sommernächte im Garten verbringen wollen und sich auf die Wettervorhersage verlassen können, benötigen Sie schlichtweg nicht das wetterfesteste Zelt, welches es gerade auf dem Markt gibt, sondern können andere Kriterien in den Vordergrund der Auswahl stellen.

Wenn Sie jedoch eine mehrtägige oder mehrwöchige Wanderung durch die Wildnis planen, vielleicht sogar noch in einem anderen Land, dann muss die Wetterfestigkeit des Zeltes zuverlässiger sein, als die Wettervorhersage für den gesamten kommenden Monat. In diesem Fall müssen Sie darauf achten, aus welchen Materialien das Gerüst und der Stoff ist. Ein Gerüst aus dünnen Aluminium  Rohren, welches bei der kleinsten Windböe verbogen ist, nützt Ihnen wenig auf einem langen Ausflug. Auch der Stoff mit dem das Zelt bezogen ist, sowie die Bodenplane des Zeltes müssen höheren Belastungen Stand halten können.

Die Wassersäule - (kein) Maß aller Dinge

Viele Hersteller und Händler werben mit Millimetern Wassersäule für die Stabilität ihrer Zelte. Diese Maßeinheit hat jedoch kaum  Aussagekraft über die Wetterfestigkeit von einem Zelt. Beispielsweise sagen 2000 mm Wassersäule aus, dass der Stoff erst Wasser durchsickern lässt, wenn sich mehr als 2 Meter Wasser auf dem Zelt angesammelt haben. Das erreichen Sie nur, wenn Sie am Strand zelten und die Flut kommt. Entsprechend sinnlos ist diese Maßeinheit. Einen wahren Kern hat sie nur in sofern, als dass der Druck auch durch den Wind erzeugt werden kann. Hier besteht jedoch das Problem, dass für den gleichen Druck wie von 2000 mm Wassersäule eine Windgeschwindigkeit von knapp 634 km/h notwendig wäre. Auch dann hätten Sie ganz andere Probleme, als die Wasserdichtigkeit von Ihrem Zelt.

Tatsache ist jedoch, dass die Wassersäule anhand des unbeschädigten Gewebes ermittelt wird. Die Schwachstellen eines Zeltes sind hingegen die Nähte, die Reißverschlüsse und andere Verbindungen zwischen zwei Teilen des Gewebes. Wenn Sie also viel Wert auf ein möglichst wasserdichtes und wetterfestes Zelt legen, dann sollten Sie sich angucken, wie sauber es verarbeitet ist und ob insbesondere die Nähte verstärkt und abgeklebt sind und ob die Reißverschlüsse von einer zusätzlichen wasserfesten Schicht abgeschirmt werden.

Das restliche Zubehör

Selbst das beste Zelt ist nutzlos, wenn Sie daran scheitern sich mit einem hochwertigen Komplettset auszurüsten. Um eine möglichst angenehme Nachtruhe zu haben, benötigen Sie einen bequemen und gut isolierenden Schlafsack, in dem Sie die Nacht im Zelt verbringen können. Darüber hinaus muss der Boden des Zeltes mit robusten Iso-Matten ausgelegt sein. Weder die Bodenplane, noch der Schlafsack vermögen Feuchtigkeit oder die niedrigeren Temperaturen des feuchten Bodens abzuschirmen. So ist der Wärmeverlust nach unten hin unausweichlich und auch die Unebenheiten des Bodens machen eine Nacht ohne Iso-Matte, selbst im besten Zelt, zu einem unangenehmen Erlebnis.

Zuletzt angesehen